I-Frame
Intra Frame – erstes Bild einer GOP, das vollständig übertragen wird.

IDE-Bus
Bus-System innerhalb eines Computers, über den die Festplatten und der DVD-Brenner mit dem Mainboard verbunden sind (Flachbandkabel). Dieser wird immer mehr von neueren und schnelleren Serial-ATAs abgelöst.

IDTV
Integrated Digital Television – mit iDTV wird die Technologie bezeichnet, Funktionen einer Set-Top-Box in den Fernseher zu integrieren.

Inclined Orbit
Umlaufbahn, die zeitsynchron zur genauen Rotationsdauer der Erde um ihre Achse ist. Diese liegt bei 23 Stunden, 56 Minuten, 4,09 Sekunden. Der Indeclined Orbit wird für ausgediente Satelliten genutzt, um Treibstoff zu sparen und sie dennoch für ein bis zwei Jahre auf dieser Abstellschleife bedingt einsatzfähig zu halten, bevor sie in den Friedhofsorbit dirigiert werden.

Interferenzen
Beeinfl ussung des Empfangs- oder Sendesignals durch Überlagerung reflektierter elektromagnetischer Wellen.

interlaced
Verfahren zur Übertragung von Videobildern. Das Interlaced- oder Zeilensprungverfahren arbeitet mit Halbbildern, im PAL-Standard werden 25 Bilder, also 50 Halbbilder pro Sekunde übertragen. Dabei werden im Wechsel jeweils nur die geraden oder ungeraden Zeilen des Bildes beschrieben. Bei Bildröhren verschmelzen die Bildpunkte durch die Trägheit des menschlichen Auges zu einem Bild. Plasmas oder LCD-Fernseher ergänzen die fehlenden Bildzeilen und geben Vollbilder aus.

Interleaving
Verschachtelung der Datenpakete

INVERTIERTE DARSTELLUNG
Farblicher Wechsel, um Plasma-Zellen zu entlasten und das Einbrennen des Bildes bei Plasma-Bildschirmen zu verhindern. Jede Plasma-Zelle besteht aus den Grundfarben Rot, Grün und Blau. Haben die Zellen z. B. überwiegend die Farbe Rot dargestellt, sollten in der nächsten Zeit die Zellen mit Grün und Blau belastet werden.

IP-Adresse
Internet Protocol – ähnlich einer Telefonnummer können so verschiedene Rechner innerhalb eines Netzwerkes eindeutig identifiziert werden und miteinander kommunizieren.

IP-Datacast
Versendung von Daten (z. B. Audio und Video) nach dem etablierten Internet Protocol.

IPTV
Internet Protocol Television – es bezeichnet die digitale Übertragung von (Bewegtbild-) Inhalten über Breitbandinternet auf das Endgerät Fernseher. Inhalte können sowohl Broadcastals auch On-Demand-Dienste sein.

Irdeto
System zur Verschlüsselung von TV-Programmen wie Pay-TV- und Erotiksender. In Europa wird Irdeto von den Anbietern Nova Griechenland sowie von diversen Erotikanbietern wie Sex View oder MCT genutzt.

ISDN
Integrated Services Digital Network – internationaler Standard für ein digitales Kommunikationsnetz auf Glasfaserbasis. Ermöglicht Datenübertragungsraten bis zu 64 kbit/s.

ISO
Internationale Organisation für Normungen – in der Kameratechnik beeinflusst der ISO-Wert die Lichtempfindlichkeit des Sensors. Bei einem hohen ISO-Wert wird von der Kamera-Elektronik eine Signal-Verstärkung durchgeführt wodurch nicht nur das Nutzsignal, sondern auch das Rauschsignal steigt. Dadurch lassen sich in schwach belichteten Umgebungen solch hohe Auslösegeschwindigkeiten erzielen, dass Bildmotive scharf erhalten bleiben. Jedoch steigt im Gleichschritt das Bildrauschen. Spiegelreflexkameras besitzen meist ein schwaches Grundrauschen, da der Sensor eine sehr große Fläche zur Belichtung besitzt und die einzelnen Fotodioden einen größeren Platz einnehmen können.

ISP
Internet Service Provider – der ISP bietet seinen Kunden einen kostenpflichtigen Zugang zum Internet an und hält zumeist Services wie E-Mail-Adresse oder Webspace bereit.

Mit freundlicher Unterstüzung von www.digitalfernsehen.de

Language

Our site in english

Bezugsquellen

Überzeugt? Hier finden Sie einen Händler in Ihrer Nähe, bei dem Sie unsere Produkte kaufen können:

Glossar

Fachbegriffe einfach erklärt:
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Bleiben Sie mit uns up-to-date und abonnieren Sie unseren Newsletter: