RF IN
Eingangsbuchse für das terrestrische Signal. Alternativ kann an diese Buchse auch ein Kabelsignal angeschlossen werden, welches vom Receiver zum TV durchgeleitet wird.

RAM
Random Access Memory – bezeichnet den Arbeitsspeicher eines Computers. Jedes laufende Programm wird in den flüchtigen Speicher abgelegt und kann von dort aus sehr schnell verarbeitet werden. Eine dauerhafte Speicherung der Daten, welche auch nach der Trennung der Stromzufuhr anhält, ist nur mit dem Festplattenspeicher möglich.

RAPS
Receiver Automatic Programming System – Software für eine logische Sortierung digitaler Programme im Receiver. Kommt meist in Smart-Receivern zum Einsatz

Raubkopie
Sind unrechtmäßige Kopien von Software oder Musik, die Urheberrechten unterliegen. Das Erstellen einer Sicherheitskopie ist nur pro Anwendung einmal erlaubt und jede weitere Kopie somit illegal und kann in Deutschland strafrechtlich verfolgt werden

Raumklang
Umgangssprachlich für Mehrkanalklang wie Dolby Digital. Der Betrachter bzw. Zuhörer bekommt das Gefühl, dass er mitten im Geschehen sitzt, da Geräusche nicht mehr nur von vorne über Lautsprecher ausgestrahlt werden, sondern auch von der Seite und von hinten

Rauschmaß
Maßeinheit für Störung unter den Empfangssignalen in einem LNB. Wird in Dezibel (dB) gemessen.

Raw-DAO
Raw-Disk-At-Once – Ist ein spezielles Kopierverfahren zur Vervielfältigung von kopiergeschützten CDs.

RCTC
Rewritable Consumer Time Code – Definition eines Aufzeichnungsverfahrens im Videobereich. Dieser Time Code kann vom Videofilmer bearbeitet werden und mit einem neuen Time Code überschrieben werden.

RealAudio
Oberbegriff für verschiedene Real-Streaming- Audioformate, die im Internet auf vielen Webseiten zur Übertragung von Musik oder Sprache verwendet werden. Komprimierte Dateien sind meist verlustbehaftet.

REGENBOGENEFFEKT
Bildfehler von DLP-Projektoren. Durch ein rotierendes Farbrad treffen die Farbinformationen nacheinander und nicht gleichzeitig auf die Leinwand. Bei starken Hell-Dunkel-Kontrasten sehen empfindliche Augen die einzelnen Farben aufblitzen.

Regionalcode
Mit dem Regionalcode soll verhindert werden, dass handelsübliche DVDs nicht außerhalb ihres vorgesehenen Verkaufsbereiches abgespielt werden können. So kann z. B. eine DVD, die für den US-amerikanischen Markt vorgesehen ist, nur mit einem DVD-Player abgespielt werden, wenn dieser auch in den USA erworben wurde. Denn die DVD enthält den Regional-Code 1 und kann nur mit so einem Gerät abgespielt werden.

Reset
(engl.) = Zurücksetzen. – Diese Taste findet man sehr häufig an den verschiedensten technischen Geräten, sofern sie von einem Microchip gesteuert wird. Mit dieser Taste können Geräte, die ein Problem haben, in einen definierten Grundzustand zurückgesetzt werden. Der PC selber verfügt auch über einen solchen Knopf. Hierüber kann ein Warmstart ausgelöst werden, ohne dass man den PC dafür ausschalten muss.

RF IN
Eingangsbuchse für das terrestrische Signal. Alternativ kann an diese Buchse auch ein Kabelsignal angeschlossen werden, welches vom Receiver zum TV durchgeleitet wird.

RF out
Dies ist eine Ausgangsbuchse, die mittels eines Koaxialkabels mit dem Fernseher verbunden wird, wenn man den RF-Modulator im Receiver nutzen möchte. Besonders bei sehr alten Fernsehgeräten muss man diese Variante nutzen.

RF-MODULATOR
Bauteil in Videorecordern und Sat-Receivern der älteren Generation. Dient dazu, den Fernseher über seinen Antenneneingang an diese Geräte anzuschließen, wobei das Signal auf eine Frequenz moduliert wird, die der Norm für das analoge Antennensignal entspricht, und die der Fernseher empfangen kann. Schlechteste Übertragungsform, die nur noch für ältere Fernsehgeräte ohne Scartbuchse/HDMI Eingang sinnvoll ist.

RGB
Rot-Grün-Blau – Übertragungsmethode für Videosignale. Die Rot-, Grün- und Blauanteile besitzen 256 Abstufungen in einem Wertebereich zwischen 0 und 255, was letztendlich rund 16,8 Mio. Farben ergibt (256 × 256 × 256) und als True Color bekannt ist. Weiß entsteht, indem alle Grundfarben maximal leuchten (Wert 255), Schwarz entsteht bei Abwesenheit der drei Grundfarben (Wert 0).

RICHTFUNK
Ist eine Funktechnik, die durch das Punkt-zu- Punkt-Verfahren eine Verbindung zwischen den Teilnehmern herstellt. Diese Technik arbeitet in den lizenzpflichtigen Frequenzbereichen 2,5 GHz, 3,5 GHz und 26 GHz, wobei sich alle angeschlossenen Teilnehmer die zur Verfügung stehende Bandbreite teilen müssen.

ROM
Read Only Memory – Dieser Speicher ist nur lesbar und nicht flüchtig. Somit hält er seine Daten auch im stromlosen Zustand. Das BIOS des Computers wird im ROM-Speicher abgelegt.

ROUTER
Ein Router verbindet die verschiedenen Komponenten eines Netzwerkes und ermöglicht den Datenaustauschzwischen ihnen und dem Internet. Es existieren kabelgebundene Router und Wireless Router

Routing
Allgemeiner Begriff für den geregelten Transportweg von Datenpaketen zwischen verschiedenen Netzwerken. Das interessante dabei ist, dass die Datenpakete im Internet vollkommen verschiedene Wege nehmen können, um an ihr Bestimmungsziel zu kommen. Im Internet gibt es nämlich keine direkten Verbindungen zwischen den einzelnen Computern. Das Ziel der Daten ist im Header enthalten. Die Datenpakete werden erst am Zielort wieder zusammengefügt. Das Routing ermöglicht es, dass man den Datenverkehr sehr flexibel gestalten und somit eine Ausfallsicherheit gewährleisten kann.

RS-232
Dieser neunpolige Anschluss dient dem Datenaustausch zwischen Box und Computer, um z. B. eine neue Software aufzuspielen oder die Programmlisten zu aktualisieren. In der PC-Welt wird das Pendant auch als Com-Port bezeichnet. Die RS-232-Schnittstelle erhält durch den Ethernet- und USB-Anschluss Konkurrenz. Deren Vorteile: Die Datenübermittlung ist wesentlich schneller.

RSA
Verschlüsselungsalgorithmus, der nach seinen Entwicklern Ronald Rivest, Adi Shamir und Leonard Adleman benannt wurde.

RT/TRTX
Radiotext – Steht für einen speziellen rundfunkorientierten Textdienst, der parallel zur Musik ausgestrahlt werden kann. Bei der analogen Radiotechnik ist der Radiotext Teil des RDS (Radio Daten System), ein System, das Nachrichtenmeldungen sowie musikbezogene Inhalte transportieren kann. Letzteres wird auch als TTA (Titel Track Artist) bezeichnet. Alle aufgeführten Informationen werden im Display des Radios dargestellt, sofern dieses den Empfang von RDS und TTA ermöglicht.

Rückkanal
Oberbegriff für eine Datenleitung (Telefonleitung, TV-Kabel usw.) oder einen Datenweg, z. B. der Upstream zu einem SAT-Angebot. Über diesen Rückkanal werden alle Seitenanforderungen bei Internetanwendungen oder interaktiven digitalen Fernsehangeboten realisiert

Rückprojektion
Ein Projektor wirft sein Bild über einen Spiegel zur halbdurchlässigen Fernsehscheibe. Rückprojektionsfernseher bieten große Bilddiagonalen zu geringen Preisen. Ein eingeschränkter Sichtwinkel und Ersatzlampen mindern jedoch die problemlose Nutzung.

Rundfunkgebührenstaatsvertrag
Vertrag zwischen den Bundesländern. Er regelt, wer für welche Geräte wie viel Rundfunkgebühr zahlen muss. Die Rundfunkgebühr ist in Deutschland gerätegebunden.

Rundstrahlantenne
Stabantenne die von allen Richtungen das Signal gleichstark empfängt.

Mit freundlicher Unterstüzung von www.digitalfernsehen.de

Language

Our site in english

Bezugsquellen

Überzeugt? Hier finden Sie einen Händler in Ihrer Nähe, bei dem Sie unsere Produkte kaufen können:

Glossar

Fachbegriffe einfach erklärt:
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Bleiben Sie mit uns up-to-date und abonnieren Sie unseren Newsletter: